Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen von Buyee

Diese „Nutzungsbedingungen von Buyee“ (Nutzungsbedingungen) von tenso, inc., Tenso UK Ltd und tenso Hongkong Limited (gemeinsam als „Unternehmen“ bezeichnet) regeln die Nutzung des Proxy-Einkaufsservice („Service“), den das Unternehmen seinen Mitgliedern zur Verfügung stellt.
Der Service wird gemeinsam von den hier genannten Unternehmen bereitgestellt, wobei Tenso und tenso Hongkong Limited die Zahlung und Abrechnungsoperationen des Service bereitstellen und tenso, inc. die übrigen Leistungen erbringt.
Außer diesen Nutzungsbedingungen kann das Unternehmen nach alleinigem Ermessen separate Bedingungen festlegen und diese Bedingungen bilden gemeinsam mit den Nutzungsbedingungen die gesamten Bedingungen.
Die Mitglieder müssen deshalb allen Bedingungen zustimmen, bevor sie den Service nutzen können. Bei allen Widersprüchen zwischen den Nutzungsbedingungen und den separaten Bedingungen haben die separaten Bedingungen Vorrang und wenn kein Widerspruch besteht gelten sowohl die Nutzungsbedingungen als auch die separaten Bedingungen.

Artikel 1 (Voraussetzungen der Mitgliedschaft)

  1. „Mitglied“ bezeichnet eine Person, die den Nutzungsbedingungen zugestimmt hat, sich im Internet für die Mitgliedschaft zur Nutzung des Service beworben hat, die vom Unternehmen als Mitglied akzeptiert und der eine Mitglieds-ID zugewiesen wurde.
  2. Mitglieder dürfen die Mitgliedschaft weder verleihen noch übertragen, verkaufen oder verpfänden und Dritten nicht erlauben, die Mitgliedschaft zu nutzen.

Artikel 2 (Modifizierung der Nutzungsbedingungen)

Das Unternehmen kann die Nutzungsbedingungen ohne vorherige Ankündigung ändern. Wenn die Nutzungsbedingungen modifiziert werden, müssen alle Angelegenheiten in Bezug auf den Service den modifizierten Bedingungen entsprechen.

Artikel 3 (Bewerbung um die Mitgliedschaft)

  1. Wenn eine Person Mitglied werden möchte („beitrittswillige Person“), muss sie sich im Internet persönlich um eine Mitgliedschaft bewerben.
    Bewerben sich minderjährige beitrittswillige Personen, benötigen sie die Einwilligung ihrer Erziehungsberechtigten zu ihrer Bewerbung.
  2. Das Verfahren der Mitgliedschaftsregistrierung gilt als abgeschlossen, wenn das Unternehmen die in Absatz 3.1 beschriebene Bewerbung akzeptiert. Wenn das Unternehmen jedoch feststellt, dass die beitrittswillige Person zu einer der folgenden Kategorien zählt, kann das Unternehmen die Mitgliedschaft der beitrittswilligen Person ablehnen oder eine zuvor akzeptierte Mitgliedschaft widerrufen.

    • (1) Die beitrittswillige Person ist minderjährig und es liegt keine Einwilligung der Erziehungsberechtigten vor.
    • (2) Die beitrittswillige Person erfüllt die Voraussetzungen der Mitgliedschaft aufgrund eines vorherigen Verstoßes gegen diese Bedingungen nicht.
    • (3) Die von der beitrittswilligen Person im Bewerbungsverfahren gemachten Angaben erweisen sich als unwahr oder die Informationen sind falsch oder unvollständig.
    • (4) Die beitrittswillige Person hat Zahlungen an das Unternehmen versäumt.
    • (5) Das beitrittswillige Mitglied stört den Betrieb des Unternehmens oder die Bereitstellung der Leistungen des Service oder des Verkäufers (wie in Artikel 9 definiert) oder die Nutzung des Service durch Dritte oder handelt in einer Weise, die zu einer solchen Störung führt.
    • (6) Das Unternehmen erachtet die beitrittswillige Person aus einem beliebigen Grund für ungeeignet.

Artikel 4 (Verwaltung der Mitglieds-ID und des Passworts)

  1. Das Mitglied ist für die Verwaltung seiner Mitglieds-ID und des Passworts verantwortlich, die dem Mitglied nach der Mitgliedschaftsregistrierung gewährt werden.
  2. Das Mitglied darf nicht zulassen, dass seine Mitglieds-ID oder das Passwort von Dritten verwendet werden. Es darf sie an Dritte weder verleihen noch übertragen, verkaufen oder verpfänden.
  3. Ein Mitglied ist für die Verluste verantwortlich, die auf eine unzureichende Verwaltung seiner Mitglieds-ID und seines Passworts, auf eine fehlerhafte Verwendung der Mitglieds-ID und des Passworts oder auf die Verwendung der Mitglieds-ID und des Passworts durch Dritte zurückzuführen sind, und das Unternehmen übernimmt keinerlei Haftung. Die Nutzung des Service mit einer Mitglieds-ID und dem Passwort wird als Nutzung durch das Mitglied erachtet und das Mitglied ist für diese Nutzung voll verantwortlich.
  4. Wenn die Mitglieds-ID oder das Passwort eines Mitglieds Dritten bekannt werden oder wenn der Verdacht besteht, dass eine Mitglieds-ID oder das Passwort des Mitglieds bekannt geworden sind, muss das Mitglied diesen Vorfall dem Unternehmen unverzüglich mitteilen und jegliche Anweisungen des Unternehmens einhalten. Wenn sich aus der unsachgemäßen Verwendung der Mitglieds-ID und des Passworts eines Mitglieds Verluste für das Unternehmen ergeben, muss das Mitglied das Unternehmen für die genannten Verluste entschädigen.
  5. Das Mitglied ist verpflichtet, sein Passwort regelmäßig zu ändern und das Unternehmen haftet in keiner Weise für Verluste, wenn das Mitglied dies versäumt.
  6. Die Mitglieds-ID und das Passwort eines Mitglieds werden nur mit einer speziellen Genehmigung des Unternehmens erneut ausgestellt.

Artikel 5 (Modifizierung usw. der übermittelten Angaben)

  1. Jegliche Änderung der Angaben, die das Mitglied dem Unternehmen bei der Bewerbung übermittelt hat, muss das Mitglied dem Unternehmen unverzüglich in der vorgeschriebenen Form mitteilen.
  2. Benachrichtigungen des Unternehmens, die an die bei der Registrierung angegebene Kontaktadresse zugestellt wurden, gelten als dem Mitglied an dem Tag zugestellt, an dem die Zustellung vernünftigerweise erwartet werden kann.

Artikel 6 (Umgang mit personenbezogenen Daten)

  1. Das Unternehmen verwendet die personenbezogenen Daten des Mitglieds zu folgenden Zwecken:

    • (1) Mitgliederverwaltung.
    • (2) Für den Verkauf oder die Bereitstellung von Produkten, Rechten, digitalen Inhalten, Leistungen oder Finanzprodukten des Unternehmens oder eines Dritten („Produkte usw.“).
    • (3) Zur Planung der Kampagnen und Preise und zur Durchführung von Umfragen.
    • (4) Zur Erleichterung des Verfahrens der Mitgliedschaftsregistrierung zwecks Nutzung des Service, für den eine Registrierung als Mitglied erforderlich ist, und der vom Unternehmen, seiner Muttergesellschaft oder seinen Tochterunternehmen bereitgestellt wird (gemeinsam als „Unternehmensgruppe“ bezeichnet).
    • (5) Für das Erstellen von Benachrichtigungen, die für den Betrieb des Service erforderlich sind (einschließlich E-Mail-Benachrichtigungen).
    • (6) Zu Zwecken der Werbung, Promotion und des Marketings für die Produkte usw. des Unternehmens und Dritter.
    • (7) Für den Vertrieb des E-Mail-Magazins.
    • (8) Für die Verpackung und die Zustellung der Produkte usw.
    • (9) Zur Berechnung und Abrechnung der Gebühren.
    • (10) Zur Erbringung von Serviceleistungen wie Punkte, Gutscheine und Meilengutschriften („Punkte usw.“).
    • (11) Für die Veröffentlichung von Informationen der Mitglieder.
    • (12) Zur Bearbeitung von Anfragen und Bereitstellung von After-Serviceleistungen.
    • (13) Zur Überprüfung und Analyse von Marketingdaten und Entwicklung neuer Leistungen.
    • (14) Für das Erstellen statistischer Daten, die Geschäftspartnern zur Verfügung gestellt werden („Geschäftspartner“), die von der Unternehmensgruppe und vom Unternehmen bestimmt werden.
    • (15) Operationen im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag eines anderen Unternehmens usw.
  2. Die Unternehmensgruppe kann personenbezogene Daten, darunter die Mitglieds-ID des Mitglieds, Name, Geschlecht, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Postleitzahl, Adresse, Position und Unternehmensname usw., Benutzername, Pseudonym, Geburtsdatum, Kreditkarteninformationen, Verkaufsverlauf, Punkte usw., Informationen und Nutzungsverlauf der Punkte, zu den in Absatz 6.1 genannten Zwecken gemeinsam nutzen.
  3. Das Unternehmen muss die personenbezogenen Daten auf angemessene Weise in Übereinstimmung mit seinen Datenschutzbestimmungen schützen und gibt keine personenbezogenen Daten an Dritte weiter, sodass Personen identifiziert werden können.
    Das Unternehmen ist dessen ungeachtet jedoch berechtigt, die personenbezogenen Daten in folgenden Fällen weiterzugeben:

    • (1) Es liegt eine Einwilligung des Mitglieds vor.
    • (2) Die Offenlegung ist gesetzlich vorgeschrieben oder wird im Rahmen eines rechtlichen Verfahrens z. B. eines Untersuchungsverfahrens oder von einer öffentlichen Einrichtung z. B. einem Verbraucherinformationszentrum oder einer Berufsvereinigung für eine legitime Anfrage verlangt.
    • (3) Die Informationen werden im Rahmen einer Mitgliederbestellung an einen Geschäftspartner gesendet.
    • (4) Die personenbezogene Daten werden Geschäftspartnern bei einem Kauf oder dem Versuch des Kaufs von Produkten usw. übermittelt.
    • (5) Die Geschäftspartner und der Verkäufer (wie in Artikel 9 definiert) verlangen eine Offenlegung des Landes, in das die vom Mitglied gekauften Produkte usw. zugestellt werden sowie die Offenlegung der Sprache, die das Mitglied bei der Nutzung des Service verwendet.
    • (6) Die Offenlegung ist für die Zustellung des Produkts usw. oder die Bereitstellung von Leistungen erforderlich.
    • (7) Bei der Offenlegung gegenüber einem Abrechnungsanbieter der Ausgaben.
    • (8) Die Informationen werden dem Geschäftspartner für die Bereitstellung von Leistungen wie Punkte usw. offen gelegt, die vom Unternehmen oder den genannten Geschäftspartnern implementiert werden,
    • (9) Die Aufgaben des Unternehmens werden ganz oder teilweise an Dritte abgetreten.
    • (10) Die personenbezogenen Daten werden infolge einer Übernahme bei einer Fusion, bei einer Übertragung des Geschäfts oder auf andere Weise offen gelegt.
    • (11) Die Offenlegung ist im Rahmen des Gesetzes über den Schutz personenbezogener Daten oder anderer Gesetze und Vorschriften erlaubt.
  4. Wenn die Mitglieder den Service nutzen, verwendet das Unternehmen manchmal Cookies.

Artikel 7 (Kündigung der Mitgliedschaft)

  1. Das Mitglied kann seine Mitgliedschaft im Rahmen eines vom Unternehmen vorgeschriebenen Verfahrens kündigen.
  2. Wenn ein Mitglied stirbt, erachtet das Unternehmen das betreffende Mitglied als zum Zeitpunkt des Todes ausgeschieden und stellt die Verwendung der Mitglieds-ID und des Passworts des Mitglieds ein.

Artikel 8 (Aussetzung der Mitgliedschaft und Ausschluss)

Unter folgenden Umständen kann das Unternehmen ohne vorherige Ankündigung oder Warnung die Mitgliedschaft des Mitglieds vorübergehend aussetzen oder das Mitglied ausschließen.

  • (1) Das Mitglied hat die Mitglieds-ID oder das Passwort des Mitglieds und den Service unangemessen verwendet oder Dritten erlaubt, sie zu verwenden.
  • (2) Das Mitglied zahlt seine Gebühren nicht zum angegebenen Datum.
  • (3) Gegen das Mitglied wird eine Pfändung, eine vorläufige Beschlagnahmung, eine einstweilige Verfügung, eine Zwangsvollstreckung, eine Insolvenz oder eine zivilrechtliche Klage beantragt oder das Mitglied gibt diesen Status bekannt.
  • (4) Das Mitglied gibt das Passwort mehrmals falsch ein und überschreitet die vom Unternehmen angegebenen Eingabeversuche.
  • (5) Das Mitglied nutzt den Service über einen bestimmten, vom Unternehmen angegebenen Zeitraum nicht.
  • (6) Das Mitglied hat auf andere Weise gegen die Nutzungsbedingungen oder separaten Bedingungen verstoßen.
  • (7) Das Unternehmen entscheidet aus anderen Gründen, dass das Mitglied die Voraussetzungen nicht erfüllt.

Artikel 9 (Servicebeschreibung)

  1. Service bezeichnet den Service, wenn das Unternehmen ein Produkt oder einen Artikel (Produkt) kauft, den das Mitglied per Postbestellung angibt. Dies bezieht sich auf Produkte, die Verkäufer, einschließlich jedoch nicht beschränkt auf Verkäufer auf verbundenen Auktionswebsites in Japan und Betreiber der mit dem Unternehmen verbundenen E-Commerce-Website (Verkäufer), auf der Website (Online-Shopping-Website) für Mitglieder verkaufen und an die Mitglieder zustellen.
  2. Wie in Absatz 9.1 erklärt, beinhaltet der Service, dass das Unternehmen Produkte usw., die ein Mitglied angibt, gemäß den Anweisungen des Mitglieds kauft. Das Unternehmen ist nur für den Kauf und die Zustellung des von einem Mitglied angegebenen Produkts verantwortlich. Es haftet nicht für jegliche Anfragen in Bezug auf die Beschreibung der erhaltenen Produkte usw., Reklamationen, Mängelgewähr oder andere Ansprüche usw.
  3. Das Unternehmen kauft die Produkte im Namen des Mitglieds vom Käufer.
  4. Das Mitglied ermächtigt das Unternehmen, im Namen des Mitglieds einen Beförderungsvertrag mit dem verbundenen Beförderer des Unternehmens abzuschließen, und das Unternehmen schließt diesen Vertrag über die Beförderung des Produkts mit dem Beförderer im Namen des Unternehmens oder dieses Mitglieds ab. Sofern das Unternehmen für Schäden im Zusammenhang mit der Beförderung nicht haftbar ist, haftet das Unternehmen in keinem Fall für Schäden, die diesem Mitglied im Zusammenhang mit einer solchen Beförderung entstanden sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf nicht geliefert Produkte, Lieferverzug und Schäden der gelieferten Produkte. Das Mitglied ermächtigt das Unternehmen, im Namen des Unternehmens oder des Mitglieds einen Beförderungsvertrag abzuschließen.
  5. Die Verkäufer und Beförderer, die im Zusammenhang mit dem Service genutzt werden können sowie die Produkttypen, Größen, Gewichte, Preise und Zustellorte und andere im Rahmen des Service zulässige Bedingungen sind auf den vom Unternehmen angegebenen Umfang beschränkt. Das Mitglied darf den Service nur in dem vom Unternehmen angegebenen Umfang nutzen.

Artikel 10 (Einkauf der Produkte usw.)

  1. Der Proxy-Einkauf der Produkte usw. muss gemäß dem vom Unternehmen festgelegten Verfahren erfolgen.
  2. Es sind ausschließlich Mitglieder berechtigt, den Proxy-Einkauf von Produkten usw. zu bestellen.
  3. Das Unternehmen kauft die Produkte im Namen eines Mitglieds, wenn das Unternehmen die Bestellung eines Einkaufs des Mitglieds bestätigt.
  4. Nachdem ein Mitglied einen Proxy-Einkauf der Produkte usw. bestellt hat, kann das Mitglied die Bestellung nicht stornieren, auch wenn der Vertretungsauftrag noch nicht ausgeführt wurde, es sei denn das Unternehmen stimmt dem zu.
  5. Das Unternehmen kann frei entscheiden, ob es der Bestellung des Mitglieds zustimmt.
  6. Falls zum Zeitpunkt des Kaufs einlösbare Punkte vom Käufer vorhanden sind, behält das Unternehmen diese Punkte ein.
  7. Wenn die Produkte usw. vom Unternehmen versandt werden, gilt dies als Übergabe der Produkte vom Unternehmen an das Mitglied.
  8. Das Mitglied trägt alle Kosten für den Einkauf des Produkts durch das Unternehmen im Namen des Mitglieds und die Zustellungskosten der Produkte (gemeinsam als Bezahlung der Produkte bezeichnet) und das Unternehmen trägt die restlichen Kosten für die Produkte. Die Bezahlung des Produkts kann die Zustellungsgebühr der Produkte vom Verkäufer an das Unternehmen, die Ausgaben im Zusammenhang mit dem Einkauf der Produkte umfassen, einschließlich der Überweisungsgebühren an den Verkäufer, der japanischen Steuern für die Produkte und der Zollgebühren am Zielort sowie der Nutzungsgebühren des Service und die Gebühren für die Zustellung ins Ausland. Um alle Zweifel auszuschließen, erhebt das Unternehmen eine Liefergebühr für die Zustellung von einem Verkäufer an das Unternehmen gemäß den auf der Serviceseite des Unternehmens angegebenen Zustellungsgebühren und das Mitglied stimmt zu, dass das Unternehmen, die preisgünstigste angezeigte Zustellung des Verkäufers auswählen kann.https://buyee.jp/help/yahoo/guide/fees
  9. Das Mitglied zahlt die vom Service angegebene Gebühr zum Zeitpunkt des Proxy-Einkaufs der Produkte usw. an das Unternehmen. Das Unternehmen kann die Gebühr für die Nutzung des Service ohne vorherige Ankündigung ändern.
  10. Wenn das Unternehmen, das angeforderte Produkt aufgrund eines Fehlbestands usw. nicht kaufen kann, erhebt das Unternehmen gegenüber dem Mitglied Anspruch auf den Betrag, der berechnet wird, indem der Produktpreis von der vom Service angegebenen Gebühr abgezogen wird. Wenn das angeforderte Produkt ein Auktionsprodukt ist und der im Service angegebene Höchstgebotspreis unter dem erfolgreichen Gebotspreis liegt, kann das Unternehmen den genannten erfolgreichen Gebotspreis oder den Produktpreis gegenüber dem Mitglied beanspruchen.
  11. Das Mitglied zahlt den in Absatz 10.8 gemäß der vom Unternehmen festgelegten Methode festgelegten Kaufpreis zum Datum, das vom Unternehmen festgelegt wurde.
  12. Wenn das Mitglied den Produktpreis usw. des Produkts usw. nicht bezahlt, muss das Mitglied dem Unternehmen eine Verzugsgebühr zu einem Jahreszins von 14,6 % zahlen.
  13. Das Mitglied darf jegliche Rechte gemäß dem Vertrag mit dem Unternehmen weder an Dritte übertragen noch als Sicherheit anbieten oder anderweitig darüber verfügen.
  14. Wenn das Mitglied den im Absatz 10.8 angegebenen Produktpreis usw. für die Produkte usw. zum von dem Unternehmen angegebenen Datum nicht zahlt, kann das Unternehmen den Vertrag ohne Ankündigung kündigen. Wenn das Unternehmen den Vertrag kündigt, kann das Unternehmen vom Mitglied Schadensersatz für die entstandenen Verluste verlangen.
  15. Unter den in Artikel 15 der Nutzungsbedingungen genannten Umständen kann das Unternehmen den Vertrag ohne Ankündigung kündigen, auch nachdem der Vertrag geschlossen wurde.
  16. Wenn das Unternehmen den Vertrag nach dem Kauf der Produkte usw. kündigt, erstattet das Unternehmen dem Mitglied den Produktpreis usw. nicht.
  17. Wenn das Mitglied den Empfang der Produkte usw. ablehnt, kann das Unternehmen das Produkt usw. nach eigenem Ermessen verkaufen, entsorgen, rückerstatten oder anderweitig darüber verfügen und das Mitglied kann keine Einwände erheben.

Artikel 11 (Produktbeschränkungen der Nutzung)

Das Mitglied kann den Service für folgende Produkte nicht nutzen.
  • (1) Bargeld, Checks, Wechsel, Aktienzertifikate und andere gehandelte Wertpapiere (einschließlich gehandelter Coupons wie Flug- oder Konzerttickets).
  • (2) Karten wie Kredit- und Geldkarten.
  • (3) Von Finanzinstitutionen ausgestellte Sparbücher oder Sparbuchkarten.
  • (4) Privatkorrespondenz und andere Kommunikationsmittel, die laut geltendem Gesetz als Privatkorrespondenz betrachtet werden.
  • (5) Lebende Tiere oder Pflanzen, tote Tiere und ausgestopfte Tiere.
  • (6) Leichen oder Körperteile, menschliche Überreste, Asche von Verstorbenen oder buddhistische Leichentafeln.
  • (7) Essen oder Getränke oder andere leicht verderbliche oder verfallende Artikel.
  • (8) Stimulanzien, Cannabis, Betäubungsmittel, Psychopharmaka oder andere verbotene Drogen.
  • (9) Schusswaffen, Schwerter, Waffen, Kampfmittel, Schießpulver, Sprengstoffe, Gifte und gefährliche Substanzen
  • (10) Medizinische Versorgung und medizinische Ausrüstung.
  • (11) Kinderpornografie, Videos für Erwachsene oder anderes obszönes Material.
  • (12) Mit illegalen Methoden und Mitteln erworbene Artikel.
  • (13) Artikel, deren Beförderung, Ein- und Ausfuhr durch Ausfuhr- und Einfuhrbestimmungen und Vorschriften des ein- oder ausführenden Landes, des Transitlandes, eines Bundesstaates oder einer lokale Behörde verboten oder beschränkt ist.
  • (14) Andere Artikel, die gemäß dem Beförderungsvertrag nicht befördert werden dürfen.
  • (15) Andere Artikel, die das Unternehmen für ungeeignet hält.

Artikel 12 – Inspektion und Zustellung der Produkte

  1. Nachdem die Produkte usw. beim Unternehmen angekommen sind, inspiziert das Unternehmen die Produkte usw. mit dem Ziel, deren Inhalt zu überprüfen. Zu diesem Zeitpunkt entfernt oder fügt das Unternehmen nach eigenem Ermessen Verpackung hinzu. Das Unternehmen ist jedoch nicht verpflichtet, die Inspektion durchzuführen und das Ergebnis der Inspektion ist keine Garantie der Produktqualität, keine Mängelgewähr und keine Garantie der Echtheit der Produkte oder dass das Produkt nicht gegen entsprechende Gesetze oder Vorschriften des Ursprungslands, des Transitlands oder des Ziellands verstößt. Die Produkte usw. werden darüber hinaus vom Unternehmen empfangen und inspiziert, es ist somit nicht möglich, sie direkt vom Käufer an den vom Mitglied angegebenen Ort zu senden.
  2. Das Unternehmen führt das in Absatz 12.1 beschriebene Verfahren auf der Basis des beschriebenen Unternehmensstandards durch. Im Rahmen dieses Verfahrens überprüft das Unternehmen die Identität der Produkte usw. auf offensichtliche Abweichungen von der Beschreibung der Produkte usw. („Produktbeschreibung“), die der Verkäufer angegeben hat. Die Inhalte der Produktbeschreibung werden ausschließlich vom Verkäufer erstellt und enthalten keine Maschinenübersetzung.
  3. In der Regel kann das Unternehmen keine Überprüfung von Details durchführen, die nicht in der Produktbeschreibung enthalten waren. Es kann keine Überprüfung durchführen, die spezielle Produktkenntnisse wie Markenauthentizität usw. erfordert. Es kann weder die Menge noch den Zustand von mehr als 25 Inhalten in einem einzelnen Produkt überprüfen, das Produkt nicht zerlegen und zusammenbauen, die Verpackung nicht öffnen und Siegel nicht aufbrechen usw. und den Gerätebetriebs oder die Inhalte eines bespielten Mediums wie einer CD usw. nicht überprüfen.
    Das Ergebnis des genannten Verfahrens garantiert weder die Qualität der genannten Produkte usw. noch ist es eine Mängelgewähr und es garantiert nicht die Einhaltung der geltenden Gesetze und Vorschriften des Herkunftslands, der Transitländer und des Ziellands oder den ordnungsgemäßen Betrieb und dass die Produkte frei von Schäden sind.
  4. Wenn bei der Produktinspektion gemäß Absatz 12.3 festgestellt wird, dass das Produkt gegen das Gesetz über die Übertragung von Strafverfahren oder andere Gesetze und Vorschriften verstößt, kann das Unternehmen diese Umstände der Polizei oder einer anderen staatlichen Behörde melden und die Produkte usw. übergeben.
  5. Auch wenn sich im Ergebnis des Überprüfungsprozesses erweist, dass ein Mitglied betrogen wurde, übernimmt das Unternehmen unter keinen Umständen die Verantwortung außer für Handlungen, für die das Unternehmen verantwortlich ist.
  6. Nach der Überprüfung versendet oder exportiert das Unternehmen die Produkte usw. im Namen des Mitglieds nach Übersee. Darüber hinaus beschränken sich die Länder, die das Mitglied als Versandadresse auswählen kann, auf die verfügbaren Versandländer, wie vom Unternehmen festgelegt, und auf japanische Adressen. Das Unternehmen kann nach eigenem Ermessen die Versandart, die internationalen Gebühren und andere Kosten wie die erforderlichen Versand- und Handlingkosten auswählen je nach Gewicht und Größe der Produkte usw., die während des Überprüfungsprozesses ermittelt wurden. Das Unternehmen bestimmt nach eigenem Ermessen ein Übergabedatum für die Produkte usw. und das Mitglied kann kein Zustelldatum angeben.
  7. Das Unternehmen wickelt die Zustellung des Produkts gemäß Absatz 12.6 unter der Verantwortung des Mitglieds und gemäß den Anweisungen des Mitglieds ab. Das Unternehmen übernimmt keine Verantwortung für die Informationen in Bezug auf die Ein- und Ausfuhr wie Produktname, Produktpreis, Produktmenge und Produktqualität usw., die in der Rechnung angegeben sind, oder für die Zollhöhe auf der Basis der angegebenen Informationen oder Maßnahmen wie Importverbote usw., die vom Zielland verhängt wurden. Das Mitglied ist für Einfuhrzölle und die Steuern auf die Produkte usw. im Zielland und für deren Zahlung verantwortlich.
  8. Abhängig von den vom Mitglied gewählten Bedingungen der Zustellung prognostiziert das Unternehmen die Versandart, die internationale Versandgebühr und andere versandbezogene Gebühren für die Zustellung der Produkte usw. (im Weiteren als „Versandgebühren“ bezeichnet) basierend auf den bisherigen Erfahrungen und dem Know-how des Unternehmens und entsprechend dem Gewicht, der Größe, dem Material und anderen Bedingungen der Produkte usw. In diesem Fall stimmt das Mitglied vorab zu, dass die vom Unternehmen festgesetzten Versandkosten und sonstige Kosten eine geschätzte Größe darstellen und schwanken können. Das Mitglied stimmt vorab zu, dass auch dann keine Rückerstattung akzeptiert wird, wenn die aktuelle Versandgebühr von den Schätzungen des Unternehmens abweicht. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, dem Mitglied die Kosten und die Details dieser Kosten offen zu legen.https://buyee.jp/help/yahoo/guide/fees
  9. Das Mitglied kann das Versandziel der Produkte usw. nur im Rahmen eines Antrags und mithilfe des vom Unternehmen vorgeschriebenen Formulars ändern.

Artikel 13 (Rücktritt bei Nichtzustellung)

  1. Wenn das Unternehmen vom Mitglied die Bestellung eines Proxy-Einkaufs von Produkten usw. erhält, kauft das Unternehmen die Produkte usw. im Namen des Mitglieds vom Verkäufer. Weder kann das Mitglied die Bestellung eines Proxy-Einkaufs nach eigenem Ermessen stornieren, auch wenn der Vertrag nicht erfüllt wurde, es sei denn das Unternehmen stimmt dem zu, noch kann das Mitglied diesen Vertrag kündigen, nachdem der Vertrag ausgeführt wurde, es sei denn das Unternehmen erteilt seine Zustimmung.
  2. Unter folgenden Umständen kann das Unternehmen den Einkauf der Produkte usw. für das Mitglied stornieren.
    • (1) Der Verkäufer der Produkte usw. verlangt vom Unternehmen die Stornierung des Vertrags.
    • (2) Die Produkte usw. kommen nicht innerhalb von 30 Tagen nach Bestellung beim Käufer beim Unternehmen an, außer wenn in der Produktbeschreibung oder anderen Benachrichtigungen vorab angegeben ist, dass die Zustellung des Produkts länger dauert, wie z. B. bei vorbestellten Produkten oder Produkten, die gemäß einer Bestellung angefertigt werden.

Artikel 14 (Rückgabe der Produkte usw.)

  1. Wenn das Unternehmen beim Überprüfungsverfahren gemäß Artikel 12 feststellt, dass die tatsächlichen Produkte usw. eindeutig von den Angaben der Produktbeschreibung abweichen, die der Käufer auf seinen Online-Shopping-Websites usw. angegeben hat oder wenn die in Absatz 13.2 beschriebenen Umstände eintreten, stimmt das Mitglied zu, dass das Unternehmen im Namen des Mitglieds über die Rückgabe des Produkts usw. und über eine Rückerstattung verhandelt. Das Unternehmen erstattet dem Mitglied den Rückerstattungsbetrag, den es im Ergebnis der Verhandlungen mit dem Verkäufer erhält. Das Unternehmen kann dem Mitglied das Ergebnis der Verhandlungen jedoch nicht garantieren.
  2. Wenn die Produkte usw. aufgrund der Umstände gemäß Absatz 14.1 zurückgegeben werden, trägt das Mitglied die operativen Kosten der Rückgabe der Produkte usw. sowie die tatsächlichen Versandkosten der Produkte usw.

Artikel 15 (Verweigerung der Serviceleistungen)

Wenn die im Folgenden beschriebenen Umstände eintreten oder eintreten können, kann das Unternehmen die Bereitstellung der Serviceleistungen verweigern, auch wenn das Unternehmen der Bereitstellung bereits zugestimmt hat.
  • (1) Es handelt sich um ein Produkt gemäß Artikel 11.
  • (2) Die Informationen des Mitglieds oder die Versandadresse der Produkte können nicht verifiziert werden.
  • (3) Der Beförderer befördert das Produkt nicht.
  • (4) Die Produkte werden vom Zoll zurückbehalten.
  • (5) Das Mitglied zahlt den Einkaufspreis usw. nicht.
  • (6) Der Einkaufspreis usw. oder andere Verkaufsbedingungen, die das Unternehmen oder der Verkäufer angegeben haben, enthalten offensichtliche Fehler.
  • (7) Das Unternehmen ist der Auffassung, dass die Produkte usw., die das Mitglied für einen Proxy-Einkauf bestellt, schwer zu beschaffen sind.
  • (8) Das Mitglied bezahlt den Service zum vom Unternehmen angegebenen Datum nicht.
  • (9) Das Mitglied empfängt die Produkte usw. am vom Unternehmen bestimmten Datum nicht.
  • (10) Das Mitglied hat gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.
  • (11) Es wurden andere Handlungen begangen, die das Unternehmen für unangemessen hält.

Artikel 16 (Entsorgung der Produkte, die nicht übergeben werden können)

  1. Das Unternehmen kann die Produkte usw. nach dem Empfang gemäß Artikel 11 nach eigenem Ermessen verkaufen, verwerfen, zurückgeben oder anderweitig über die Produkte usw. verfügen.
  2. Unter den in Artikel 15 (außer Absatz 1 und 8, dasselbe gilt in diesem Artikel) genannten Umständen kann das Unternehmen, wenn es die Produkte usw. bereits empfangen hat, die Produkte usw. für einen Zeitraum von 30 Tagen ab dem Empfangsdatum zurückbehalten.
  3. Wenn das Mitglied alle in Artikel 15 beschriebenen Umstände innerhalb des in Absatz 16.2 festgelegten Zeitraums beseitigt, kann das Mitglied das Unternehmen anweisen, die Produkte usw. an die Adresse des Mitglieds zu senden oder es gemäß der vom Unternehmen ausdrücklich genehmigen Methode weiterleiten.
  4. Wenn das Mitglied die in Artikel 15 genannten Umstände nicht beseitigt und die Produkte usw. innerhalb des Zeitraums gemäß Absatz 2 entsorgen möchte, kann das Unternehmen diese Produkte usw. verkaufen oder anderweitig darüber verfügen.
  5. Das Unternehmen haftet unter keinen Umständen für Verluste, die sich aus der Entsorgung der Produkt gemäß diesem Artikel ergeben.
  6. Ungeachtet der Bestimmungen dieses Artikel kann das Unternehmen die im Zivilvollstreckungsgesetz definierten Maßnahmen ergreifen.

Artikel 17 (Modifizierung und Abschaffung der Service-Details)

Das Unternehmen kann die Servicedetails ohne Ankündigung jederzeit ändern oder abschaffen. Das Unternehmen haftet nicht für Nachteile oder Verluste, die sich für das Mitglied infolge der genannten Änderung oder Abschaffung ergeben.

Artikel 18 (Aussetzung oder Einstellung des Service)

  1. Unter den folgenden Umständen wird das Unternehmen in einigen Fällen den gesamten oder einen Teil des Service vorübergehend aussetzen oder einstellen, ohne die Mitglieder vorher zu benachrichtigen.

    • (1) Bei einer Wartungsinspektion oder einer Verbesserung der Ausrüstung oder des Systems für die Bereitstellung des Service.
    • (2) Feuer, Stromausfall, Naturkatastrophen oder Systemausfall usw., die eine Bereitstellung erschweren.
    • (3) Die Telekommunikationsunternehmen erbringen die erforderlichen Serviceleistungen nicht.
    • (4) Das Unternehmen erachtet die vorübergehende Aussetzung oder Einstellung des Service anderweitig für notwendig.
  2. Das Unternehmen haftet in keiner Weise für jegliche Verluste, die sich für das Mitglied aus der vorübergehenden Aussetzung und Einstellung usw. der Bereitstellung des Service ergeben.

Artikel 19 (Untersagte Handlungen)

  1. Während der Nutzung des Service darf ein Mitglied keine Handlungen vornehmen, die unter eine der folgenden Beschreibungen fallen oder fallen könnten.

    • (1) Verwendung des Service zu illegalen Zwecken.
    • (2) Verstöße gegen das Markenrecht, Urheberrecht, Designrecht, Patentrecht oder ein anderes Recht auf geistiges Eigentum, gegen Bildrechte, Werberechte oder andere Rechte des Unternehmens oder Dritter.
    • (3) Eine Handlung, die zu einer Straftat wie Betrug führt.
    • (4) Verwendung des Service, indem man sich als eine andere Person ausgibt.
    • (5) Illegale Verwendung der Ausrüstung des Unternehmens oder Dritter oder Behinderung des Betriebs dieser Ausrüstung.
    • (6) Verstöße gegen Gesetze und Vorschriften, die Nutzungsbedingungen oder separate Bedingungen oder gegen die öffentliche Ordnung und Moral.
    • (7) Störung des Service-Betriebs.
    • (8) Jegliche andere Handlung, die das Unternehmen für unangemessen hält.
  2. Wenn sich aus dem Verstoß des Mitglieds gegen die Nutzungsbedingungen und die separaten Bedingungen Verluste für das Unternehmen ergeben, hat das Unternehmen Anspruch auf Schadensersatz.

Artikel 20 (Beschränkte Haftung des Unternehmens)

  1. Das Unternehmen garantiert nicht, dass die Produkte usw., die das Mitglied beim Unternehmen zum Zweck des Proxy-Einkaufs bestellt, auf den Online-Shopping-Websites gekauft werden können.
  2. Außer den folgenden Domains betreibt das Unternehmen keine Websites, auf die das Mitglied über Werbung oder einen Links usw. zugreifen kann, die auf der Service-Website angezeigt werden. Das Unternehmen haftet in keiner Weise für Verluste, die sich für das Mitglied im Ergebnis der Verwendung jeglicher anderen Websites ergeben.

    • (1) tenso.com
    • (2) buyee.jp
  3. Das Unternehmen ist nicht verantwortlich für Informationsinhalte auf der Service-Website, die eindeutig von Dritten und nicht vom Unternehmen bereitgestellt werden.
  4. Wenn das Mitglied das auf der Service-Website verfügbare Computersystem verwendet, um Informationen zu übersetzen, haftet das Unternehmen in keiner Weise für die Richtigkeit und die Inhalte einer solchen Übersetzung.
  5. Wenn ein Mitglied aufgrund von dem Unternehmen zuzurechnenden Umständen in Bezug auf die Produkte usw., die es beim Unternehmen als Proxy-Einkauf bestellt hat, einen Verlust erleidet, ersetzt das Unternehmen nur den direkten Verlust, der den in Absatz 10.8. festgelegten Wert nicht überschreitet.
  6. Das Unternehmen garantiert nicht, dass das Mitglied bei der Nutzung der Service-Website keine Verluste durch einen Computervirus oder andere Schadprogramme erleidet.
  7. Das Unternehmen garantiert in keiner Weise den Betrieb der Ausrüstung oder der Software, mit der das Mitglied den Service nutzt.
  8. Das Unternehmen haftet nicht für Kommunikationskosten, die dem Mitglied bei der Nutzung des Service entstehen.
  9. Dieser Artikel regelt alle Verantwortlichkeiten des Unternehmens gegenüber den Mitgliedern, und das Unternehmen leistet unter keinen Umständen Schadensersatz für entgangenen Gewinn, indirekten Verlust, besonderen Schaden, die Rechtskosten oder andere in diesem Artikel nicht festgelegte Verluste eines Mitglieds.

Artikel 21 (Bekämpfung unsozialer Kräfte)

  1. Das Mitglied versichert, dass es zum Zeitpunkt der Ausführung des Vertrags unter keinen der folgenden Punkte fällt und es verspricht, dass es in Zukunft nicht unter denselben fallen wird.

    • (1) Gruppe organisierter Krimineller.
    • (2) Mitglied einer Gruppe organisierter Krimineller.
    • (3) Verbundenes Mitglied einer Gruppe organisierter Krimineller.
    • (4) Verbundener einer Gruppe organisierter Krimineller.
    • (5) Ein professioneller Unruhestifter bei Aktionärsversammlungen usw., ein Schläger usw., der sich zu einer sozialen Bewegung bekennt oder zu einer auf intellektuelle Verbrechen spezialisierten Gruppe Krimineller.
    • (6) Person mit sozialen und ökonomischen Beziehungen zu einer Person, die unter die Punkte (1) bis (5) dieses Paragraphen fällt.
    • (7) Anderweitig eine Person, die die Bedingungen der oben genannten Punkte erfüllt.
  2. Das Mitglied versichert, dass es nicht auf eine in den folgenden Punkten genannte Weise handelt.

    • (1) Gewaltsame Forderungen.
    • (2) Unangemessen Forderungen, die über die gesetzliche Haftung hinausgehen.
    • (3) Beeinträchtigung der Vertrauenswürdigkeit und des Geschäfts der Gegenpartei in Bezug auf Transaktionen mit betrügerischen Mitteln oder gewaltsamen Mitteln.
    • (4) Anderweitige Handlungen, die die Bedingungen der oben genannten Punkte erfüllen.
  3. Wenn eine Mitglied, das Vertragspartei ist, unter einen der in Absatz 1 genannten Punkte fällt oder in einer Weise handelt, die unter die Punkte in Absatz 1 fällt oder wenn sich herausstellt, dass das Mitglied, das Vertragspartei ist, falsche Erklärungen in Bezug auf die Bestimmungen des Absatzes 1 abgegeben hat, kann das Unternehmen den Vertrag mit diesem Mitglied kündigen.

Artikel 22 (Geltendes Recht und Gerichtsbarkeit)

  1. Diese Nutzungsbedingungen unterliegen dem japanischen Recht.
  2. Bei allen Streitfragen in Bezug auf die Nutzungsbedingungen oder die separaten Bedingungen ist das Bezirksgericht Tokio die ausschließlich Gerichtsbarkeit der ersten Anhörung.

Um eine angemessene operative Unterstützung in Bezug auf Streitbeilegung, Rückerstattungen, Stornierungen, Rücksendungen und Kundenbetreuung sicherzustellen, sind die folgenden Auftraggeber die verantwortlichen Vertragsparteien im Sinne dieser Nutzungsbedingungen:

  • (A) für Transaktionen in Europa, Tenso UK Ltd.
  • (B) für Transaktion in Hongkong, tenso Hong Kong Limited.
  • (C) für alle anderen Transaktionen, tenso, inc.
  1. In Kraft getreten am 12. Oktober 2012
  2. Aktualisiert am 25. Januar 2013
  3. Aktualisiert am 11. August 2014
  4. Aktualisiert am 5. Februar 2016
  5. Aktualisiert am 11. Dezember 2017
  6. Aktualisiert am 13. September 2018
  7. Aktualisiert am 26. Dezember 2018
  8. Aktualisiert am 25. April 2019

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Byuee Points

Nutzungsbedingungen von Buyee Points

Diese Nutzungsbedingungen regeln die Ausstellung und Verwendung der Punkte und Gutscheine (Nutzungsbedingungen von Buyee Points) des Kaufagentenservice Buyee, der von Tenso, inc. (Unternehmen) auf der Online-Website von Tenso, inc. (Website) zur Verfügung gestellt. Die Nutzungsbedingungen von Buyee Points und die Nutzungsbedingungen des Buyee Service bilden eine Richtlinie des Unternehmens.

Artikel 1 (Geltungsbereich)

Die Nutzungsbedingungen von Byuee Points gelten für die gewährten und die gekauften Punkte (gemeinsam als Buyee Points bezeichnet) und Gutscheine, die auf der Website verwendet werden können.

Artikel 2 (Gewährung von gewährten Punkten und Gutscheinen)

  1. Das Unternehmen kann nach eigenem Ermessen Punkte oder Gutscheine gewähren oder den Betrag der Punkte und Gutscheine festlegen, der gegen bestimmte Produkte eingelöst werden kann. Die gewährten Punkte und Gutscheine werden für das Mitglied ausgestellt, das eine Bestellung für den Kauf von Produkten über den Kaufagentenservice des Unternehmens im Internet gemäß den Vorgaben des Unternehmens bestellt oder wenn das Unternehmen dies für angemessen erachtet.
  2. Die gewährten Punkte und Gutscheine werden ausgegeben, wenn das Unternehmen dies festlegt. Wenn die Bestellung des Kaufs von Produkten über den Kaufagentenservice des Unternehmens storniert wird oder sich ändert, bevor die Punkte und Gutscheine ausgegeben werden, werden die gewährten Punkte und Gutscheine nicht gewährt.
  3. Die gewährten Punkte und Gutscheine sind für den Zeitraum gültig, den das Unternehmen festlegt. Wenn die gewährten Punkte und Gutscheine während des vom Unternehmen festgelegten Gültigkeitszeitraums nicht verwendet werden, laufen die gewährten Punkte und Gutscheine ab.
  4. Das Unternehmen entscheidet nach eigenem Ermessen, ob und in welcher Höhe Punkte oder Gutscheine gewährt werden und anderweitig über die Gewährung. Die Mitglieder müssen die endgültigen Entscheidungen des Unternehmens einhalten.

Artikel 3 (Verkauf von gekauften Punkten)

  1. Das Mitglied kann gemäß den Nutzungsbedingungen und den vom Unternehmen vorgegebenen Verfahren gekaufte Punkte erwerben.
  2. Das Unternehmen legt den Gültigkeitszeitraum für die gekauften Punkte fest. Wenn die gekauften Punkte während des Gültigkeitszeitraums nicht verwendet werden, laufen die gekauften Punkte ab.
  3. Die gekauften Punkte können unter keinen Umständen rückerstattet werden.
  4. Alle Streitfragen zwischen dem Mitglied und dem Zahlungsabwicklungsunternehmen werden von den Parteien ohne Beteiligung des Unternehmens beigelegt. Das Unternehmen ist nicht verantwortlich.
  5. Das Unternehmen stellt keine Belege für die von den Mitgliedern gekauften Punkte aus.

Artikel 4 (Übertragung von Punkten und Gutscheinen)

  1. Ein Mitglied darf Punkte und Gutscheine nicht mit anderen Mitgliedern teilen, addieren, gewähren, leasen, verpfänden oder anderen Mitgliedern übertragen.
  2. Wenn ein Mitglied sich mehrfach für die Mitgliedschaft registriert, darf es die für die unterschiedlichen Mitglieds-IDs ausgestellten Punkte nicht addieren oder Punkte oder Gutscheine mit solchen unterschiedlichen Mitglieds-IDs erwerben.

Artikel 5 (Verwendung der Punkte und Gutscheine für Zahlungen)

  1. Beim Kauf über den Kaufagentenservice des Unternehmens kann das Mitglied die Punkte und Gutscheine für die Bezahlung des gesamten Preises oder von Teilen des Preises eines Produkts verwenden (außer Versandkosten und Transaktionsgebühren), das Verfahren und die Wechselkurse werden vom Unternehmen festgelegt.
  2. Ungeachtet der vorstehenden Bestimmung kann ein Mitglied, solange der gesamte Betrag eines Produktpreises und der Versandkosten von Buyee Points bezahlt wird, die Buyee Points (keine Gutscheine) für die Zahlung der Versandkosten und der Transaktionsgebühr verwenden.
  3. Wenn mit dem Gutschein ein Produkt bezahlt wird, dessen Preis niedriger ist als der Wert des Gutscheins, den das Unternehmen angegeben hat (Nominalwert), verfällt der verbleibende Nominalwert des Gutscheins, der den Produktpreis übersteigt, gemeinsam mit dem verwendeten Gutschein.
  4. Wenn ein Mitglied die Verwendung der Punkte und Gutscheine storniert, müssen die Buyee Points dem Mitglied gemäß dem vom Unternehmen festgelegten Verfahren zurückgegeben werden, Gutscheine dagegen werden nicht an die Mitglieder zurückgegeben und laufen ab. In keinem Fall muss das Unternehmen Punkte oder Gutscheine in Form von Geld zurückgeben.
  5. Das Unternehmen trifft die endgültige Entscheidung über die Produkte für die Punkte und Gutscheine eingelöst werden können, die Tauschrate und ob die Stornierung der Punkte und Gutscheine genehmigt wird sowie anderweitig über die Verwendung der Punkte und Gutscheine. Die Mitglieder müssen die endgültigen Entscheidungen des Unternehmens einhalten.
  6. Das Unternehmen kann Punkte und Gutscheine stornieren, die das Mitglied für die Zahlung verwendet. Wenn aufgrund einer solchen Kündigung ein Restbetrag fällig wird, hat das Mitglied den fälligen Restbetrag unverzüglich und gemäß der vom Unternehmen festgelegten Methode an das Unternehmen zu zahlen.

Artikel 6 (Kein Umtausch in Bargeld)

Das Mitglied kann die Punkte und Gutscheine zu keinem Zeitpunkt in Bargeld umtauschen.

Artikel 7 (Stornierung von Punkten und Gutscheinen)

  1. Das Unternehmen kann alle oder einen Teil der gewährten oder gekauften Punkte oder Gutscheine in folgenden Fällen stornieren:

    • (1) Das Mitglied verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von Byuee Points und die gegen die Bedingungen von Buyee Service und/oder gegen andere Regeln des Unternehmens.
    • (2) Das Mitglied verliert seine Mitgliedschaft.
    • (3) Die Bestellung des Kaufs über den Kaufagentenservice des Unternehmens wird storniert.
    • (4) Die Punkte wurden vom Unternehmen irrtümlicherweise ausgegeben.
    • (5) Andere Fälle, in denen das Unternehmen die Stornierung für angemessen hält.
  2. Wenn ein Mitglied seine Mitgliedschaft verliert, erlöschen alle Rechte in Bezug auf die Punkte und Gutscheine, die das Mitglied hat. Das Unternehmen ist für jegliche Verlust oder Schaden, den das Mitglied aufgrund des Erlöschens der Punkte und Gutscheine erleidet, nicht verantwortlich.

Artikel 8 (Steuer)

Alle Steuern und zusätzlichen Gebühren, die sich aus der Verwendung der Punkte und Gutscheine ergeben, sind von den Mitgliedern zu tragen. Die Mitglieder ergreifen nach alleinigem Ermessen alle notwendigen Maßnahmen.

Artikel 9 (Änderung von Punkten und Gutscheinen)

Das Unternehmen kann die Ausgabe und Verwendung der Punkte und Gutscheine jederzeit und ohne Ankündigung ändern oder beenden. Das Unternehmen haftet nicht für Verlust oder Schaden, die sich für das Mitglied im Ergebnis der Stornierung oder Kündigung der Punkte und Gutscheine ergeben.

Artikel 10 (Änderung der Nutzungsbedingungen von Byuee Points)

  1. Das Unternehmen kann die Nutzungsbedingungen von Byuee Points jederzeit ohne Ankündigung ändern. Änderungen der Nutzungsbedingungen von Byuee Points treten unverzüglich in Kraft.
  2. Das Unternehmen kann das Buyee Points Programm jederzeit ohne vorherige Zustimmung oder Mitteilung einseitig beenden. Wenn das Unternehmen das Buyee Points Programm kündigt, ist es nicht verpflichtet, die Punkte und Gutscheine in Bargeld umzutauschen oder anderweitig zu ersetzen.

Artikel 11 (Nicht geregelte Angelegenheiten)

Das Buyee Points Programm unterliegt diesen Bestimmungen und den Nutzungsbedingungen des Buyee Service, sofern sie diesen Bestimmungen nicht widersprechen.

  1. Gültig ab 29. Oktober 2016

Kostenvoranschlag-Kalkulator

Jetzt alle verfügbaren Lieferoptionen einsehen und Gebühren für Ihr Paket unkompliziert kalkulieren!

Konditionen, Lieferzeiten und Liefermethoden für Ihr Land einsehen.

Artikelpreis

Yen

Land/Region

Paketgewicht

g ※ Bitte geben Sie das Gewicht in Gramm ein (1,000g = 1kg)

Zu beachten:

  • Im Bezug auf den versicherten Versand und die InspektionPlangebühren sind optionale Services wie Kombiversand, Schutzverpackung, und Sonderverpackung, etc. nicht enthalten und werden zusätzlich berechnet.
  • Je nach Verkäufer/Store können Kosten für den Versand innerhalb Japans anfallen. Für mehr Details lesen Sie bitte die Informationen auf der Seite des Verkäufters/Store
  • Ist die Verbrauchssteuer schon inklusive, wird sie berechnet, wenn sie die Auktion gewinnen.
  • Kampagnen und andere Discounts sind in dieser Schätzung enthalten.
  • Für mehr Informationen zu Versandmethodenklicken Sie bitte hier